Ein neues Zuhause für das Homelab

Das Homelab wandert ins RZ.

Nach ein paar Änderungen in der Liegenschaft, in der ich während der Woche wohne, musste die letzten Wochen nach einer Lösung für den Serverschrankstandort gesucht werden, die sich auch finanziell tragen lässt. Aber auch der Zugriff auf die Server sollte nicht zum Problem werden. Die ersten Ideen waren, den ganzen Schrank mit allen Komponenten zurück ins Wallis zu schieben. Entweder in ein lokales RZ oder bei den Eltern in den Keller.

Analyse Strompreis:

Unter https://www.strompreis.elcom.admin.ch/BaseDataSelection.aspx kann man wunderbar Strompreise vergleichen.

Angenommen, der Schrank verbraucht im Jahr 1'000 kWh:

Wallis: 1'000 kWh * 0.1740 CHF = 174.00 CHF
Bern: 1'000 kWh * 0.2592 CHF = 259.20 CHF

Differenz: 85.20 CHF günstiger im Wallis was 32.87% entspräche.

stromvergleich-vs-be.png

Der Stromvergleich würde hier ein klarer Punkt ins Wallis vergeben.

Analyse Erreichbarkeit:

Der Schrank verfügt über sehr viele Redundanzen wie doppelte Netzteile, Notstrom, RAID etc. Aber den einen oder anderen Knackpunkt gibt es trotzdem. z.B. der Switch ist nicht doppelt ausgelegt und bei einer Fehlerkonfiguration ist er klar ein single-point-of-failure. Was ist also, wenn man wirklich mal vor Ort gehen muss?

Da ich während der Woche in der Region Bern wohne, bin ich während 5 Tagen in Bern. Die anderen beiden Tage oder während dem Urlaub sitze ich in der Regel gemütlich im Wallis in der Sonne.

 

Standort Wallis
Arbeitswoche 

Standort Wallis
Nichtarbeitswoche 
Zug 90 - 120 min 0 - 30 min
Auto 120 - 150 min 0 - 15 min

Die Autowege sind natürlich immer abhängig von der aktuellen Verkehrssituation.

 

Standort Bern
Arbeitswoche 

Standort Bern
Nichtarbeitswoche 
Zug 10 min 90 - 120 min
Auto 5 min 120 - 150 min

Also wenn man jetzt das ganze Jahr betrachtet, setzt sich ds im Grossen und Ganzen aus folgenden Werten zusammen:

Was Tage Standort
Arbeitstage 226 Bern
Krankheit / etc. 5 Bern
Wochenende 104 Wallis
Urlaub 30 Wallis

Betrachtet man das von der Seite, verbringe ich 1/3 des Jahres im Wallis und 2/3 in Bern. Hier ginge also der Punkt an Bern.

Es lag dann auf der Hand, mit dem Arbeitgeber das Gespräch zu suchen, ob sich eine Übereinkunft finden lässt. Nach der Auslegeordnung etc. kam ein Angebot, dem man so nicht nein sagen kann, da es finanziell tragbar und die Erreichbarkeit gewährleistet ist. Sprich ich komme während 24 h an die Server, was im lokalen RZ im Wallis nicht gegeben wäre und wenn ich morgens um 02:00 bei den Eltern im Keller herumschleiche ohne Voranmeldung, könnte das auch nicht immer ganz förderlich für die Gesundheit sein.

Ein weiterer Vorteil, sollte während dem Urlaub etwas passieren, kann ein händischer Neustart oder das Tauschen einer Harddisk von einem Mitarbeiter schnell und unkompliziert durchgeführt werden.

Als Goodie bekommt der Schrank einen ISP Zugang mit public IP. Sprich der VPN Verbindung nach Hause und ins Wallis steht nichts im Wege.

Aktuell laufen die Vorbereitungen und der Betrieb wurde auf 1 Datenspeicher und ein Server evakuiert und die ersten Maschinen sind schon deponiert. Wenn ich das definitive Ok bekomme, wird Ziel sein, den Schrank am Sonntag komplett auszuschalten und zu verschieben.


Drucken