Windows 2019 Core / KMS Server

Wie wird ein Key Management Server auf dem Windows Server 2019 Core installiert und eingerichtet.

Der Windows Server 2019 ist gerade wieder frisch auf dem Markt und schon gehen die ersten Überlegungen, wann werden die Migrationen geplant. Eine erste Migration ist ein eher unscheibarer Service, der Volumen Aktiiverungsservice, welcher in einem grossen Netzwerk die Aktivierung der Geräte übernimmt, damit dies während 3 Monaten über gültige Lizenzen verfügen, bevor diese zurück ans Netzwerk müssen, um erneut aktiviert zu werden.

Da der Server eher so vor sich her läuft, war dieses mal die Entscheidung da, diesen auf einem Core und nicht mehr auf der GUI zu installieren. Vorteile sind ja klar, wo kein GUI, braucht es dafür auch kein Update. Sprich es sind rein die Services relevant.

Was noch ein wenig unschön ist, die Aktivierung der Hosts für Office, vorallem wurde das Paket für Office 2010 noch nicht an die neuen Services angepasst. Klar kann man sich jetzt fragen, wer benötigt heute noch Office 2010. Ja es gibt noch so Unternehmen und da genau das kaum jemand behandelt, kommts hier mit.

Die Installation des Core Server ist ja eigentlich angenehm einfach. Auf grosse Erklärungen verzichte ich jetzt mal. Hier mal mein kleiner Leitfaden, was ich so grundlegend am Core einrichte:

Alle Befehle werden in einer Powershellkonsole durchgeführt:

 

Computer umbenennen:

Rename-Computer 'COMPUTERNAME'

 

Netzwerkkarte identifizieren:

Get-NetIPConfiguration

Alle Adapter werden aufgelistet, die installiert sind, suche den zu konfigurierenden Adapter heraus. Merke dir den InterfaceAlias oder den InterfaceIndex. Ich für mich nehme am liebsten den InterfaceIndex, weil er einfach kurz ist.

Der Befehl kann auch natürlich verwendet werden, um die Netzwerkkonfig zu prüfen, ob alles korrekt konfiguriert ist.

 

IP Konfigurieren für den Adapter:

New-NetIPAddress -InterfaceIndex 'InterfaceIndex' -IPAddress 'IP' -PrefixLength 'Prefix' -DefaultGateway 'Gateway'
Bsp.: New-NetIPAddress -InterfaceIndex '3' -IPAddress '192.168.1.100' -PrefixLength '24' -DefaultGateway '192.168.1.1'

InterfaceIndex ist genau die Nummer, welche ich mir aus der vorderen anfrage gemerkt habe. Wer mit dem InterfaceAlias arbeiten möchte, ersetzt den Parameter -InterfaceIndex durch -InterfaceAlias.
IP-Adresse braucht sicher keine genauere erläuterung. Prefix möchte die Subnetzmaske als Prefix. Wenn der Wert mehr als 32 ist, dann bist du auf dem falschen Weg. Dieser Wikibeitrag sollte dir weiterhelfen: https://de.wikipedia.org/wiki/Netzmaske
Dann noch das passende Gateway zur Welt ausserhalb des Netzes, worin sich der Server befindet.

 

DNS Konfigurieren:

Set-DNSClientServerAddress -InterfaceIndex 'InterfaceIndex' -ServerAdresses 'DNS1,DNS2'
Bsp.: Set-DNSClientServerAddress -InterfaceIndex '3' -ServerAdresses '192.168.1.1,1.1.1.1'

Sollte soweit selbsterklärend sein, mit Index und Alias kann hier gleich wie bei der IP verfahren werden.

 

Computer in Domäne aufnehmen:

Add-Computer -DomainName 'Domäne'
Bsp.: Add-Computer -DomainName 'contoso.com'

Anschliessend wird nach den Anmeldedaten gefragt.

 

Neustart durchführen:

Restart-Computer

 

Benötigtes WindowsFeature installieren:

Install-WindowsFeature 'VolumeActivation'

Somit haben wir alles auf dem Server, was wir eigentlich benötigen. Nun geht es an das einrichten des KMS, damit dieser auch Schlüssel aktivieren kann, inklusive Freischaltung gegenüber Microsoft, damit auch Anfragen überhaupt beantwortet werden.

 

Wichtig: Ab hier gehts mit der Command Line weiter!

 

KMS für Server-Betriebssystem:

slmgr.vbs /ipk KMS-Host-Key
Bsp.: slmgr.vbs /ato

Der Parameter /ipk installiert den KMS Host Key auf den Server. Der Parameter /ato aktiviert diesen online gegenüber Microsoft. Das war soweit der ganz einfache Teil. jetzt nur noch warten, bis 25 Maschinen eine Anfrage gestellt haben, da Microsoft hier eine Schwelle eingerichtet hat, dass eine gewisse Masse vorhanden sein muss, damit überhaupt ein eigener KMS genutzt werden darf.

 

KMS für Office:

Hier mal der grobe Ablauf, wie der KMS Host für Office eingerichtet werden muss PRO Office Version:

  • Herunterladen des Microsoft Office xxxx KMS Host License Packs. Ich habe das Paket für mich unter C:\Windows\Temp abgelegt.
  • Installiren des Packs
  • Installieren des KMS-Host-Keys
  • Aktivieren des KMS-Host-Keys

 

Office 2010:

Hier wird das Pack heruntergeladen: https://www.microsoft.com/de-ch/download/details.aspx?id=25095

Das Paket wird via Command Line aufgerufen. Eula akzeptieren und nun erleben wir die erste Überraschung: Unsupported Operating System. Diesen Dialog lassen wir aber bitte stehen, denn man kann dem Ganzen noch nachhelfen.

Im Pfad C:\Program Files (x86)\MSECache\OfficeKMS und bearbeitet die Datei kms_host.vbs.

Suche nach folgender Zeile: If (Ver(0) = "6" And Ver(1) >= "2") Or (Ver(0) >= "7") Then

Ersetze diese durch: If (Ver(0) = "6" And Ver(1) >= "2") Or (Ver(0) >= "7") Or (Ver(0) = "10") Then

Schon ist das OS supported. Nun starten wir das Script von Hand mit:

cscript kms_host.vbs

Dabei kopiert das Script ein paar Dateien, fragt dich anschliessend nach deinem KMS Schlüssel und aktiviert sich gegenüber Microsoft. Nun sollte Office 2010 aktiviert werden.

 

Office 2013 / Office 2016 / Office 2019:

Wichtig: Für jedes Office zuerst die entsprechende Version herunterladen, dann installieren, dann den KMS-Host-Key installieren, diesen aktivieren und dann mit der nächsten Version weiterfahren.

Downloadlinks für die Packs:

Office 2013: https://www.microsoft.com/de-ch/download/details.aspx?id=35584
Office 2016: https://www.microsoft.com/de-ch/download/details.aspx?id=49164
Office 2019: https://www.microsoft.com/de-ch/download/details.aspx?id=57342

Einrichten des KMS-Host-Keys:

slmgr.vbs /ipk KMS-Host-Key

Nun muss nur noch der Schlüssel gegenüber Microsoft verifiziert werden, dazu ist die ProduktID sehr wichtig:

Office 2013: slmgr /ato 2E28138A-847F-42BC-9752-61B03FFF33CD
Office 2016: slmgr /ato 98EBFE73-2084-4C97-932C-C0CD1643BEA7
Office 2019: slmgr /ato 70512334-47B4-44DB-A233-BE5EA33B914C

 

Nützliche Befehle:

Wenn man sich nur über den Windows Host informieren will, kann dies mit folgendem Befehl gemacht werden:

slmgr.vbs /dlv

Hier wird die Anzahl Hostanfragen etc. aufgelistet.

Wwenn man sich über Office informieren möchte, kann dies so gemacht werden:

slmgr.vbs /dli all

oder spezifisch für eine Office Version (Bsp. Office 2019):

slmgr.vbs /dli 70512334-47B4-44DB-A233-BE5EA33B914C


Drucken